Alt und doch modern…

… das lässt sich machen! In so vielen Wohnzimmern steht noch die gute alte Stereoanlage die man sich vor vielen Jahren für viel Geld angeschafft hat. Hat uns doch damals der Verkäufer versprochen „die haben Sie ein Leben lang, da rentiert es sich ein paar Mark mehr auszugeben“  Klar, wer kann schon in die Zukunft sehen und rechnet damit, dass heute alles nur noch über Airplay, Bluetooth, Streaming, Napster, Spotify oder Internetradio spricht. Die meisten Begriffe gab es damals ja auch noch gar nicht. Wohl aber waren die Hifi-Boliden aus der damaligen Zeit klanglich jederzeit mit modernen Geräten zu vergleichen. Um dem Verkäufer von damals doch noch recht geben zu können, stellen wir Ihnen den Yamaha WX-C50 vor.

An fast alle Geräte die über einen Audio-Eingang verfügen lässt sich der Multimedia Vorverstärker problemlos anschließen. Das kann sogar ein Röhrenradio aus den 50er Jahren sein, wenn dieses schon über eine 3 Polige Diodenbuchse verfügte. Die klassischen Stereoanlagen haben in der Regel einen Cinch-Eingang oder ältere Geräte einen 5 Poligen Eingang. Auch Aktivlautsprecher sind möglich.

Die Lautstärkenregelung kann von nun an sogar mittels App gesteuert werden. Einmal den entsprechenden Eingang aktiviert, lassen sich nun moderne Quellen, wie Internetradio, Spotify, Napster wiedergeben. Ebenso kann man auf Musikdateien von einem Medienserver oder einem USB Speichermedium zugreifen. Per Airplay oder Bluetooth lässt sich ein Smartphone oder Tablet verbinden um dort abgespielte Inhalte über die Anlage zu hören.

Die Rückseite des WX-C 50 ist gut durchdacht und reichlich bestückt

WLan-Antenne sowie Lan-Buchse stehen zur Verbindung ins Netzwerk zur Verfügung. Als mögliche Eingänge gibt es einen optischen Digitaleingang und einen analogen AUX Eingang. Ein USB Anschluss für externe Datenträger ist ebenfalls vorhanden. Daneben gibt es einen optischen Digitalausgang, einen coaxialen Digitalausgang und einen analogen Vorverstärkerausgang. Sogar an einen 12V Trigger in/out hat Yamaha gedacht. Hiermit lassen sich Fremde Geräte die ebenfalls über Triggersteuerung verfügen an und aus schalten.

Alternativ zum WX-C50 ist auch der Yamaha WX-A50 erhältlich. Dieser verfügt über eine eingebaute Endstufe mit immerhin bis zu 90 Watt max. Output. Damit können viele Passiv-Lautsprecher problemlos angespielt werden. Das Gerät ist ebenfalls als Quelle für Decken oder integrierte Wandlautprecher optimal geeignet und lässt sich aufgrund seiner geringen Größe auch gut versteckt einbauen.

Mit diesen beiden Geräten und den vielen weiteren Yamaha MusicCast Lösungen können Sie Ihr ganzes Heim bequem vernetzen. Wir helfen Ihnen gerne Ihr System zu modernisieren und zu erweitern. In unseren Ausstellungsräumen können Sie die Geräte Live erleben. Gerne können Sie uns wegen eines Beratungstermins auch anrufen.